Gemeenewahlen zu Eechternaoch

Gemeenewahlen zu Eechternaoch

Just e puer chiffren, déi schwätzen schons fir sech :

2005
Rondele
geschwärzt
Löschte
stömmen
Nominativ
Stömmen
Total Sötz Stömme
pro Sötz
% vun
de Stömmen
CSV 174 1914 5571 7485 4 1871 34.28%
LSAP 293 3223 4175 7398 4 1850 33.88%
DP 177 1947 4055 6002 3 2001 27.48%
APE 25 175 778 953 0 4.36%
2011
Rondele
geschwärzt
Löschte
stömmen
Nominativ
Stömmen
Total Sötz Stömme
pro Sötz
% vun
de Stömmen
CSV 161 1771 4550 6321 3 2107 27.92%
LSAP 209 2299 3362 5661 3 1887 25.01%
DP 99 1089 3486 4575 2 2288 20.21%
Déi Greng 204 2244 2617 4861 3 1620 21.77%
FBP 35 315 906 1221 0 5.39%
Evolutioun 2005 op 2011
Rondele
geschwärzt
Löschte
stömmen
Nominativ
Stömmen
Total Sötz
CSV -13 -143 -1021 -1164 -1
LSAP -84 -924 -813 -1737 -1
DP -78 -858 -569 -1427 -1
Déi Greng nei derbai 3
FBP 10 140 128 268 0
2005 2011 Evolutioun
2005 op 2011
Stömmen Nominativ
Stömmen
Stömmen Nominativ
Stömmen
Stömmen Nominativ
Stömmen
André HARTMANN 1282 1105 1044 945 -238 -160
Marc DIEDERICH 1128 954 1068 907 -60 -47
Ben SCHEUER 627 334 1018 809 391 475
Théo THIRY 1140 966 966 805 -174 -161
Carole DIESCHBOURG

924 720

Jean-Claude STRASSER 1041 748 875 666 -166 -82
Yves WENGLER 1032 858 815 654 -217 -204
Francis REUTER 715 538 643 544 -72 6
Raymond BECKER

737 533

Edmond NEU 733 559 575 414 -158 -145
Luc BIRGEN

617 408

Danielle HEIM 587 294 600 391 13 97
Marcel HEINEN 491 314 490 391 -1 77
Jean-Paul FUNCK 424 247 451 352 27 105
Steve WAGNER 414 237 416 317 2 80
Vicky BERSCHEID-HOFFMANN 517 343 429 268 -88 -75
Patrick DENTER 533 240 447 238 -86 -2
Max PESCH

441 237


Marco FETZ 157 132 142 107 -15 -25
Jang DOSTERT 150 125 141 106 -9 -19
Franco NANNA 348 171 205 106 -143 -65
Pierre WOHL 188 163 123 88 -65 -75
Marion JOHN-MULLER 408 115 281 72 -127 -43

Grafik: rtl.lu

Drei Frauen und Fernand Boden

(FeMo) – Im Osten des Landes zog die CSV mit vier Männern und drei Frauen in den Wahlkampf. Doch schon früh am Wahltag zeichnete sich ab, dass die drei Frauen das Rennen machen würden.

Mittlerweile liegt das Endergebnis vor und es bestätigt den Trend: Unter den vier Erstgewählten befinden sich die drei CSV-Kandidatinnen: Octavie Modert auf Platz 1, Françoise Hetto auf Platz 2, Marie-Josée Frank auf Platz 4.

Von den männlichen Kandidaten schaffte es lediglich Partei-Dauerläufer Fernand Boden auf Anhieb in das neue Parlament. Er kam allerdings nur auf Platz drei – hinter Octavie Modert und Françoise Hetto.

Da davon auszugehen ist, dass auch in den nächsten fünf Jahren zwei Regierungsmitglieder aus dem Osten kommen werden, werden Lucien Clement und Léon Gloden “nachrutschen” – am Ende würde somit von den sieben Kandidaten lediglich Yves Wengler leer ausgehen.

Weniger Stimmen als der letztgewählte CSV-Kandidat

Weniger großzügig behandelten die Wähler die übrigen Parteien. Ausgerechnet ADR-Gründer Robert Mehlen bekam den Laufpass. Henri Kox von den Grünen verteidigte problemlos den 2004 erkämpften Sitz. LSAP-Regierungsmitglied Nicolas Schmit wurde ebenfalls direkt gewählt und auch Carlo Wagner wird weiterhin für eine nochmals geschwächte DP ins Parlament ziehen.

Auffallend: Kox, Schmit und Wagner bekamen weniger Stimmen als der Letztgewählte auf der CSV-Liste.

Source: http://www.wort.lu/wort/web/letzebuerg/artikel/25789/drei-frauen-und-fernand-boden.php